Alfons Pillach: Der Siebenschläfer

Der Siebenschläfer

© Alfons Pillach

Als Langschläfer schläft er ganz fest
in seinem kleinen Höhlennest.
Bereits im Herbst legt er sich schlafen,
die Höhle ist sein sichrer Hafen.

Den Schneemann kriegt im Leben nicht
ein Siebenschläfer zu Gesicht.
Er pennt im Winter, erst im Mai
sagt seiner Höhle er Goodbye.

Längst fliegen Bienen, Hummeln, Käfer,
und auf der Wiese steht der Schäfer;
und Wald und Wiesen sind erwacht
in wunderbarer Maienpracht.

Den kleinen Kerl mit grauem Fell
ruft dann der Sommer zum Appell.
In Sommernächten sehr aktiv
lärmt er bisweilen exzessiv.

Doch neigt der Sommer sich zu Ende,
ist Siebenschläfer-Zeitenwende:
Bald hat er sich dem Schlaf verschrieben
und träumt sich hoch auf Wolke sieben.

***

Stichwörter:
Gedichte, Humor, Alfons Pillach, Tiere, Tiergedicht, Siebenschläfer

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.