Alfons Pillach: Müßiggang

Müßiggang

© Alfons Pillach

Das Faultier hängt an einem Ast
und widmet seinen Tag der Rast.
Aus Leidenschaft ist es so faul,
es weiß, es ist kein Ackergaul.
Das Faultier liebt den Müßiggang
und meidet jeden Arbeitsdrang.
Es schlummert furchtbar gerne
und zählt nachts nie die Sterne,
denn es zählt maximal bis vier,
dann schläft es ein. Welch faules Tier!

***

Stichwörter:
Gedichte, Humor, Alfons Pillach, Tiere, Tiergedicht, Faultier, Müßiggang

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.